Social-Media-Sharing: Den Wupperfocus teilen

| Keine Kommentare

Bei diesem gar nicht so schönen Pfingstwetter habe ich mich bemüht, den Wupperfocus etwas fitter für Social-Media-Sharing zu machen. Nun ist es wesentlich leichter, Beiträge hier, wenn schon nicht zu zerteilen, aber für die gängigen Social-Media-Kanäle Facebook, Google+ und Twitter zu teilen.

Social-Media-Sharing

Social-Media-Sharing

Der Wupperfocus ist auch auf Google+ und Twitter zu finden

Im Blogbereich(Übersicht- und Beitragsseiten) stehen schon seit längerem die Symbole und damit Links zu meinen Profilseiten auf Google+ und Twitter. Auf Facebook bin ich aber nicht vertreten, als Fotograf fühle ich mich wegen der dortigen Überlassung meiner Fotorechte momentan nicht so wohl. Das unterste Symbol mit den zwei Kärtchen oder bessergesagt zwei Fotos führt zu meiner Profilseite in der Fotocommunity. Das letzte Symbol ist für den Rss-Feed. Doch dazu noch später mehr.

Wie wäre es mit Social-Media-Sharing?

Unter den ausführlichen Blogbeiträgen, noch über dem Kommentarfeld, gibt es nun die Buttons fürs Social-Media-Sharing. Ebenfalls auf den Fotoseiten. Bislang sind nur drei Netzwerke vertreten: Facebook, Google+ und Twitter. Wem nun dieser Beitrag oder Seite gefällt oder interessant für andere findet, kann dies nun in seinem Netzwerk kundtun. Auf Neudeutsch also sharen oder teilen. Diese Aktion sehe ich dann als Anerkennung für meine Arbeit an. :-) Ankündigungsseiten von vergangenen Veranstaltungen und Impressumseite habe ich mal ausgelassen, sehe ich nicht so sinnvoll an.

Die Sache mit dem Datenschutz

Immer noch gibt es viele Social-Media-Buttons welche fleißig Daten sammeln und ständig “nach Hause” telefonieren. Und das nicht nur wenn man sie benutzt, sondern schon wenn die Seite geladen wird. Dabei machen sie keinen Unterschied, ob der Besucher bei dem Netzwerk angemeldet ist oder nicht. Selbst Daten von Nichtmitglieder werden automatisch gesammelt und verschickt.

Auf Wupperfocus werden keine Informationen von Besuchern gesammelt und an irgendwelche Netzwerke verschickt!

Es gibt vernünftige Alternativen, um die Sammelwut der Netzwerke zu unterbinden. Bereits 2011 entwickelte Heise(ct) die 2-Klick-Buttons. Mit dem ersten Klick müssen die Buttons aktiviert werden, der zweite Klick übermittelt seine Empfehlung. Die 2-Klick-Lösung ist leicht an den kleinen Schiebern erkennbar.

Heise(ct) entwickelte 2014 dann auch den Shariff. Hier wird nur ein Klick auf den Button benötigt, um dann erst den direkten Kontakt zwischen Social Network und Besucher herzustellen. Eine datenschutzfreundliche Lösung, welche in jeder Webseite integriert werden kann. Ein Klick af den i-Button führt zur Informationsseite von heise-online und schafft jedem Webseitenbesucher Gewissheit und Sicherheit. Für technisch interessierte Besucher und Webmaster: hier benutze ich die Weiterentwickelung Shariff Wrapper.

Gewiss könnte ich mit herkömmlichen Social-Media-Buttons schönere Lösungen anbieten. Aber mir ist der Datenschutz meiner Besucher wichtiger. Das gleiche gilt auch für die Verlinkungen zu meinen Netzwerkprofilen in der rechten Seitenleiste.

Newsfeed ist auch eine schöne Sache

Seit Anfang an hat der Wupperfocus einen Newsfeed. Mit einem Feedreader kann man sich so über neue Beiträge informieren, ohne die Webseiten erst durchsuchen zu müssen. Am PC kann man dazu Firefox oder Thunderbird benutzen. Für Tablet und Smartphone kann ich aus eigener Erfahrung feedly und seine App empfehlen. Das schöne dabei ist, es können von allen Lieblingsseiten die Newsfeed auf einem Feedreader gelesen werden.

Ein kleines, neues Gimmik: das Favicon vom Wupperfocus

Ich habe mein Symbol in meinen Webseiten eingebunden. Ab sofort gibt es dieses Icon in der Adresszeile des Webbrowsers und in der Lesezeichenliste. Damit der Favorit besser zu finden ist und ich euch hoffentlich noch oft im Wupperfocus begrüßen kann. :-)

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


:bye: 
:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
B-) 
mehr...