Gruß zu Weihnachten 2018

| Keine Kommentare

Ich wünsche allen Freunden und Besuchern vom Wupperfocus
frohe Weihnachtstage 2018!

Zu Weihnachten 2018 wünsche ich Allen ein frohes und friedliches Weihnachten!

Zum Weihnachtsfest 2018 möchte ich zwei meiner Fotos von der neuen Halle des Hauptbahnhofes präsentieren. Aber wieso eigentlich vom Hauptbahnhof aus Wuppertal? Gibt es in Elberfeld denn keine stimmungsvolleren und sakraleren Hallen? Das mag gewiss stimmen. Aber auch hier ist Weihnachten 2018!

Weihnachtsbaum in der Bahnhofshalle vom Hauptbahnhof Wuppertal

Weihnachtsbaum in der Bahnhofshalle vom Hauptbahnhof Wuppertal

Sehr futuristisch wirkt die neue Bahnhofshalle. Dies besonders durch die sehr modernen Stützen und Versorgungsrohre. Dabei faszinierte mich der Kontrast zwischen Moderne und Weihnachtsbaum. Dabei könnte uns dieses Foto sogar was erzählen: Mögen die Zeiten noch so modern sein, die Weihnachtsbotschaft findet immer ihren Platz.

Ort der kurzen Besinnung – Nicht nur Weihnachten 2018

Dreht jetzt der Macher vom Wupperfocus total durch? Warum sollte jemand in dieser modernen Halle verweilen? Oder warum sollte jemand extra hierhin kommen? Der Grund steht mitten in der Bahnhofshalle zwischen den Zugängen zu den Eisenbahngleisen und dem neuen Busbahnhof. Mittendrin steht ein Klavier. Ganz allein und für jeden frei zugänglich. Doch eigentlich steht dieses Klavier gar nicht alleine herum. Denn sehr oft spielt jemand an diesem Klavier. Und ebenso oft halten Reisende inne, um der Musik zu lauschen. Mal sind die Melodien klassisch, mal sind sind sie beschwingt. Selbst wenn sie nicht professionell sind, halten sie für Eisenbahn- und Busreisende die Zeit für einen Moment an.

Musik in der Bahnhofshalle vom Hauptbahnhof Wuppertal

 

Selber habe ich schon mehrmals dem Klavierspielen gelauscht. Und sogar extra den Bahnhof aufgesucht. Dabei ist die Musikrichtung natürlich verschieden. Aber stets ist es ein Moment des Innehalten in der Hektik unserer Zeit.

Mein dicker Dank geht an Klavierbauerin Christa Brand und dem Klavierhändler Piano Faust. Mein besonderer Dank gilt Markus von Blomberg, welcher sich dafür seit längerer Zeit einsetzte, diese gute Idee aus Frankreich auch in Wuppertal einzusetzen. Dies ist nur eine Projekt von ihm im Rahmen seiner Iniative „(M)eine Stunde für Wuppertal“.

Meine eindrückliche Bitte: Liebe Bahn, bitte sorgt für Bänke! Und zwar ausgerichtet zur Klaviermusik! Nicht nur, damit Reisende ausruhen können. Sondern auch damit wir die Künste der freiwilligen Klaviermusiker besser genießen können. Hier gibt es eine neue Attraktion in Wuppertal, welche gepflegt werden muss.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


:bye: 
:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
B-) 
mehr...