Basar 2017

Förderverein-Weihnachtsbasar 2017

| 1 Kommentar

 

Bereits zum 31. Mal gibt es nun den Förderverein-Weihnachtsbasar 2017 in Wuppertal-Ronsdorf. Also eine gute Tradition mittlerweile. Dieser “Förderverein zur Freizeitgestaltung und Beschäftigung körperbehinderter Jugendlicher” findet am 18.11.2017 in der Ronsdorfer Scheidtstraße 92 statt.

Förderverein-Weihnachtsbasar 2017

Plakat zum Weihnachtsbasar 2017 des Förderverein, Wuppertal-Ronsdorf

Das Hoch “Tanja” mit seiner besonderen warmen Schönwetterlage liegt hinter uns. Stattdessen ist es schon recht kühl, es wird früh dunkel und es soll auch starke Herbststürme geben. Also Zeit für Gemütlichkeit, Lichter, sowie sich und anderen was Gutes zu gönnen. Deswegen finde ich den Förderverein-Weihnachtsbasar 2017 eine gute Gelegenheit dies alles zu verbinden. Und ein guter Einstieg in diese Jahreszeit ist er für mich auch. Warum? Das will ich hier gerne erklären und einige Infos dazu erzählen.

Der Förderverein-Weihnachtsbasar 2016 unterstützt Körperbehinderte

In der Scheidtstraße finden Körperbehinderte Beschäftigung und wohnliche Unterbringung. Hier finden sie eine für sie passende Arbeitsstelle. Im Wohnhaus nebenan haben sie jeweils eine eigene Wohnung. Hier fand eine Gruppe körperlich gehandicapte Menschen ihre Selbstständigkeit. Und gleichzeitig ihren Bekanntenkreis und Freundeskreis. Dies hat aber nicht die große Aufmerksamkeit, welche anderen, größere Behindertenwerkstätten erhalten. So gibt es kaum öffentliche Fördermittel, sondern zum großen Teil nur Mitgliederbeiträge und Spenden. Um trotzdem die Kosten zu decken, gibt es wie jeden November den Förderverein-Weihnachtsbasar 2017. Zum 31. Mal lädt der Förderverein Besucher aus Ronsdorf und dem Tal zu seimem Weihnachtsbasar ein.

Das bietet der Förderverein-Weihnachtsbasar 2017

Sicherlich gibt es größere Weihnachtsbasare in Wuppertal. Trotzdem bietet der Förderverein jedes Jahr ein umfangreiches Programm auf. Von den diesjährigen Vorbereitungen konnte ich mich selber überzeugen.

Auch 2017 gibt es wieder viele Geschenke zu kaufen. Oder vielleicht für sich selbst, falls es einem zu gut gefällt? 🙂 Es gibt eine große Auswahl an privat erstellter Konfitüre und Liköre. Aber auch die Werkstatt stellte vieles selber her. Wie wär es mit Kunsthandwerk für die weihnachlich geschmückte Wohnung? Alles handgefertigt und daher jedes Teil ein individuelles Einzelstück.

Die ganz große Attraktion ist wie jedes Jahr die Riesentombola. Ich kann nur empfehlen, sich selbst im Tombolaausgaberaum davon zu überzeugen. Dieses Jahr ist ein Flachbildschirm der Hauptgewinn. Daneben gibt es noch weitere Elektrogeräte. Oder es gibt noch was von den zahlreichen Artikel wie im Verkaufsraum zu gewinnen. Es lohnt sich schon, einige Lose während des Besuches zu kaufen.

Auch fürs leibliche Wohl wird gut gesorgt. Es geht draußen am Eingangsbereich mit Grill- und Reibeplätzchenstand los. Ich rate dazu, die leckere selbstgemachte Ketchupsoße zu probieren. Durst bekommen? Natürlich warten drinnen Kaffee, Bier und weitere Getränke. Dort gibt es auch wieder selbstgemachte Salate und Kuchen. Und über die leckeren Mettbrötchen wollte ich letztes Jahr eigentlich schon nicht mehr berichten. 🙂 Damit mir keiner bei denen zuvorkommt. 😀

Meine Empfehlung: Auf Wohltätigkeitsbasaren bin ich sehr selten zu finden. Aber der Förderverein-Weihnachtsbasar 2017 am Samstag, den 18.11. wird eine Ausnahme sein. Kein sehr großer Basar, aber immer wieder stark von dieser kleineren, übersichtlichen Behindertenwerkstatt organisiert. Mittlerweile weiß ich, was ich leckeres gegen meinen Hunger und Durst dort finden kann. 🙂 Der Umfang der Tombola ist überaschend umfangreich und gut. Desweiteren kann ich nur dazu raten, sich die Verkaufsstände anzuschauen. Dort gibt es interessante Sachen zu finden und zu erwerben.
Der Förderverein-Weihnachtsbasar 2017 ist wie in den letzen Jahren der richtige Einstieg in die Vorweihnachtszeit für mich. Ich wünsche allen einen schönen Besuch dort; sei es als gläubig oder nicht! Vielleicht treffen wir uns dort?

Ein Kommentar

  1. lieber herr lange, vielen dank für ihren tollen bericht. wir finden es alle einfach toll, was sie über uns geschrieben haben. wir haben uns wie immer alle bemüht, es unseren gästen so gemütlich wie möglich zu machen. wenn es gut ankommt, haben wir unser ziel erreicht. nochmals viele grüße wir sehen uns betimmt am 18..11. liebe grüße rita vahlensieck

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.